Über die Natur der Engel

Hathor-and-TomKEine Hathoren - Botschaft  durch Tom Kenyon (am 21. Juni 2015)

In dieser Botschaft möchten wir unsere Sichtweise auf die Natur der Engel erörtern. Dies hat nichts mit Religion zu tun. Vielmehr hängt es mit interdimensionaler Realität zusammen. Für unsere Zwecke werden wir das Thema Engel in drei umfassende Kategorien einteilen.

Engel der spirituellen Reiche

Bei diesen flüchtigen Wesen handelt es sich um elektromagnetische Intelligenzfelder, von denen manche eine Form aufweisen, die wiedererkennbar ist, andere nicht. Diese elektromagnetischen Intelligenzfelder stehen auf einzigartige Weise mit den Menschen im Austausch, wobei die Erwartungen und Glaubenssätze eines Jeden viel mit der Natur seiner Erfahrung zu tun hat. Mit anderen Worten: Das Glaubenssystem des Menschen hängt stark davon ab, was er erlebt hat.

Engel aus den spirituellen Reichen nehmen ganz unterschiedliche Formen an, und während einige Energiefelder haben, die den Eindruck vermitteln, sie hätten Flügel, ist es bei vielen anderen nicht so.

Bei dieser Art Engel handelt es sich um erschaffene Wesen. Es sind intelligente Kraftfelder, die in den Äther, in den Kosmos hinausgeschickt werden, um dem Geheiß ihres Schöpfers zu folgen oder in seinem Auftrag zu handeln.

Dieser Schöpfer kann die Gestalt von etwas haben, was wir als Gott, Göttin, Halbgott oder Halbgöttin bezeichnen, eines interdimensionalen Wesens, einer außerirdischen Intelligenz oder sogar eines Menschen. Diese Art Engel hat selbst keinen freien Willen. Sie werden einzig und allein für eine bestimmte Intention erschaffen.

In den meisten Fällen wird ein Engel seine Mission mit äußerster Zielstrebigkeit verfolgen, bis die Energie, die ihn geschaffen hat, ihn nicht länger erhalten kann. In einigen sehr seltenen Fällen können diese Engelwesen ein gewisses Maß an Selbstgewahrsein erlangen und die Fähigkeit, persönliche Entscheidungen zu treffen, unabhängig von dem Wesen, das sie erschaffen oder geboren hat. Dies sind zwar äußerst seltene Fälle, aber sie kommen vor.

Innerhalb dieser Engelkategorie gibt es eine ganze Schar von Wesen mit höchst unterschiedlichen Intentionen.

Das Augenmerk dieser Botschaft liegt auf Engeln, die lebensbejahende und positive Intentionen haben.

Die Engel im Inneren

Eine zweite Engelkategorie kann man vielleicht am besten als elektromagnetische Intelligenzfelder bezeichnen, die ausschließlich im menschlichen Körper existieren. Dabei handelt es sich um intelligente Kraftfelder, die durch die Emotionen und Überzeugungen des jeweiligen Menschen erschaffen werden. Es handelt sich dabei um feinstoffliche energetische Kräfte, die sich in Reaktion auf Überzeugungen und Emotionen durch den menschlichen Körper bewegen.

Eine der größten Fähigkeiten, die ihr als Menschen besitzt, besteht darin, durch den Einsatz positiver Intentionen und positiver Emotionen Engelkräfte in eurem Körper zu erschaffen. Wir werden in Kürze auf dieses wichtige Thema zurückkommen.

Außerirdische Intelligenzen

Diese dritte Kategorie von Engeln sind gar keine Engel, das ist eine Fehlinterpretation.

So etwas kommt vor, wenn ein Mensch einer außerirdischen Intelligenz begegnet. Diese Art von Begegnung kann fehlerhaft gedeutet werden als Begegnung mit einem Engel. In vielen eurer spirituellen und religiösen Traditionen gibt es Geschichten über Begegnungen mit Engelwesen oder Göttern/Göttinnen, bei denen es sich in Wahrheit nur um fortgeschrittene außerirdische Zivilisationen handelte.



Wir erörtern das Thema Engel hier aus zweierlei Gründen.



Gedanken, Furcht und Veränderung

Der erste Grund ist sehr praktischer Natur und hat mit eurem spirituellen Überleben zu tun angesichts der massiven Veränderungen, die gerade auf der Erde stattfinden. In ihrer einfachsten Form, jedenfalls unserer Beobachtung nach, rufen die rasanten Veränderungen auf eurer Erde eine reflexhafte Furcht hervor.

Mit wenigen Ausnahmen begegnen die Menschen Veränderungen von Natur aus mit Misstrauen. Und wenn so viele Veränderungen stattfinden wie zurzeit auf eurem Planeten, dann eskaliert diese natürliche Angstreaktion, und das entfesselt in eurem Körper schädigende elektromagnetische Intelligenzfelder.

Um dem entgegenzuwirken, möchten wir an dieser Stelle erörtern, wie ihr positive Folgen in eurer menschlichen Biologie herbeiführen könnt, nämlich durch die Erschaffung subatomarer Engelformen.

Eure Wissenschaft der Psychoneuroimmunologie – die Lehre davon, wie Gedanken und Emotionen euer Immunsystem beeinflussen – sowie die gerade neu entstehende Wissenschaft der Epigenetik, die untersucht, wie sich Gedanken und Emotionen auf eure DNS auswirken, machen zunehmend deutlich, welche chemischen und molekularen Vorgänge dafür verantwortlich sind.

Doch wir möchten gern noch einen Schritt weitergehen und euch deutlich sagen, dass ihr durch die Gedanken und Gefühle, die ihr erzeugt, tatsächlich Quantenfeldeffekte im Universum eures Körpers hervorruft.

Und hier gelangen wir an eine Weggabelung.

Aufgrund der Eskalation chaotischer Kräfte in eurer Welt erleben immer mehr Menschen Gefühle von Furcht, Angst, Feindseligkeit und Ausgelaugtheit. Die Liste ist noch viel länger, und wenn ihr ohnehin schon dazu neigen solltet, wäre es ein Leichtes, dadurch eure Überzeugung zu unermauern, dass ihr in einer zunehmend gefährlichen und bedrohlichen Welt lebt.

Und diese Einschätzung ist auch durchaus korrekt, aber wenn ihr auf dieser Insel der Wahrnehmungsrealität verweilt, erschafft ihr, biologisch gesprochen, schädigende Wirkungen in eurem Körper.

Der Trick, wenn es denn einen gibt, besteht darin, dieser Wahrnehmung mit persönlichen Phasen der Erneuerung und des Trostes zu begegnen. Damit meinen wir, dass ihr Mittel und Wege finden solltet, durch die Erschaffung subatomarer Engelswesen für eure Biologie positive Folgen herbeizuführen.

Wie dies erreicht werden kann, ist einigermaßen komplex. Doch in seiner einfachsten Form läuft es darauf hinaus, dass ihr immer dann, wenn ihr positive Gedanken und positive Gefühle hervorbringt, zugleich eurer Biologie förderliche subatomare Engel erschafft, die sich durch das Universum eures Körpers bewegen. Diese Kraftfelder erzeugen Quantenfeldeffekte, die positive biologische Reaktionen auslösen und dadurch die Auswirkungen des Stresses reduzieren.

Zusätzlich zur intentionalen Hervorbringung positiver Gedanken und Gefühle könnt ihr euch unserer Auffassung nach noch eines sehr nützlichen Hilfsmittels bedienen, nämlich der zuletzt durchgegebenen Klangmeditation Eine Brücke zwischen den Welten. Hört euch diese Klangmeditation einfach 12 Minuten lang an, denn solange läuft sie, am besten ein bis zwei Mal am Tag, dann kann dies einen großen Unterschied darin machen, wie ihr euch fühlt.

Unserem Eindruck nach ist es lebenswichtig, dass ihr regelmäßig und bewusst in eurem Körper eurer Biologie förderliche Kraftfelder erzeugt, um dem zunehmenden Wahnsinn zu begegnen, der um euch herum abläuft.

Wir möchten euch an dieser Stelle auf eine frühere Botschaft namens Ekstase und das Herz hinweisen, da sich diese Informationen für euch als nützlich erweisen könnten.

Unser zweiter Grund, warum wir das Thema Engel erörtern, ist planetarischer Natur.

Ihr durchlauft gerade kollektiv eine sehr schwierige und gefährliche Zeit. Die zerstörerischen Kräfte auf eurem Planeten in Form von religiösem Fanatismus, Klimaveränderung, Habgier der Konzerne und Manipulation sowie die ernsten Gefahren für die Grundlagen eures Ökosystems nehmen immer mehr zu.

Aus unserer Sicht tretet ihr nun in einen gewaltigen Chaotischen Knoten ein, wie ihn euer Planet seit langer Zeit nicht mehr erlebt hat. Wenn er sich nicht abschwächt, könnte dieser Chaotische Knoten zu einem Massensterben unzähliger Lebensformen führen, darunter zahlreicher Menschen.

Deshalb wenden wir uns jetzt um Unterstützung an alle positiven Engelwesen aus allen spirituellen Traditionen, an alle lebensbejahenden interdimensionalen Wesen, an alle außerirdischen Zivilisationen mit positiver Intention und an alle Menschen, die mit unserer Intention übereinstimmen.

Wir werden am 5. September 2015 einen Nexus herbeiführen. Und durch eine weltweite Meditation werden wir diese vielfältigen lebensbejahenden Engelwesen zu einer Allianz zusammenführen, die dem Schutz des Lebens dienen wird und der Anhebung dieses Planeten.

Wir wollen ganz und gar deutlich machen, was wir damit meinen.

Wenn das menschliche Bewusstsein auf ein Niveau ansteigt, das höher ist als das, was sich zurzeit manifestiert, dann verdient es zu überleben. Wenn es sich nicht anhebt, dann wird die Menschheit, wie ihr sie kennt, nicht überleben. Ihr seht euch jetzt auf vielen Ebenen einem kollektiven kosmischen Intelligenztest gegenüber.

Unsere Erschaffung dieses Nexus, um den herum die positiven elektromagnetischen Intelligenzfelder sich als kohärente Kraft bewegen können, ist ein äußerst ungewöhnliches Vorhaben.

Diese »Engelwesen« haben nämlich einen ganz unterschiedlichen spirituellen, außerirdischen und interdimensionalen Ursprung. Sie stehen kaum in Austausch miteinander, und doch rufen wir sie um der Menschheit und des gesamten Lebens auf diesem Planeten willen an einen Schicksalstisch.

Der Nexus wird sich am 5. September 2015 ereignen, in der letzten halben Stunde eines Events in Manhattan, das "In the Company of Angels" (In der Gesellschaft von Engeln) heißen wird. Die Meditation wird um 5:30 PM Eastern Standard Time (US) beginnen und um 6:00 PM enden; das entspricht 22:30 Uhr bis 23 Uhr in Deutschland - Schweiz- Österreich, etc  (MESZ).

Diese Klangmeditation wird aufgezeichnet und nach dem Event auf der Website unseres Mediums gepostet, und wenn dieses Klangstück bei euch auf Resonanz stößt, würden wir euch bitten, es euch regelmäßig anzuhören. Mit anderen Worten: Dies ist keine einmalige Meditation, vielmehr wird ein fortfauerndes kohärentes Energiefeld aufgebaut, das ihr mit jedem weiteren Anhören stärkt.

Wenn ihr nicht persönlich in New York bei dem Workshop anwesend sein könnt, euch aber auf den entstehenden Nexus einstimmen möchtet, schlagen wir vor, dass ihr während des zeitlichen Rahmens der Meditation in New York dem HATHOREN-Klanggeschenk Eine Brücke zwischen den Welten lauscht.


Richtet während dieser Zeit euer Gewahrsein auf euer Kronenchakra über dem Scheitel. Hört euch die Meditation drei Mal an, dann gönnt euch mindestens 30 Minuten Ruhe, bevor ihr wieder äußeren Aktivitäten nachgeht.

Entscheidet ihr euch dafür, aus der Ferne an der Nexus-Meditation teilzunehmen, seid ihr uns herzlich willkommen. Und ihr sollt wissen, dass auf dieser Bewusstseinsebene physische Entfernung kein Hindernis darstellt.

Die Hathoren, 21. Juni 2015






Aus dem Amerikanischen von Sarah Heidelberger
Copyright der Übersetzung: AMRA Verlag, Hanau, Germany


©2015 Tom Kenyon   All Rights Reserved  www.tomkenyon.com
You may make copies of this message and distribute it in any media you wish so long as you do not charge for it, do not alter it in any way and include this complete Copyright notice. Do note that the sound meditation, A Bridge Between the Worlds, including all audio files in the Listening section are for your personal use only. They may not be posted on any website or used for any purpose without the author’s written permission.