Inspiration & Events zur ZeitenWende

Die heilende Kraft des menschlichen Herzens



Eine Botschaft der Hathoren vom 26. April 2013
gechannelt von Tom Kenyon


Diese Hathorenbotschaft ist reiner Klang.

Mit anderen Worten: Die vorliegende planetare Botschaft der Hathoren kommt ohne Worte aus. Sie ist reiner Hathorenklang.

Die katalytische Klangarbeit war schon immer die wichtigste Kommunikationsform der Hathoren und ihre zentrale Methode, um transformative Informationen zu übermitteln. Diese reinen Klangformen aktivieren in Körper und Seele über das Alltägliche hinausgehende Zustände, die wir nutzen können, um Zugang zu den multidimensionalen Realitäten unserer Existenz zu erlangen.

Kurz gesagt ist das der Grund, aus dem ihre Klänge so wirkungsvoll sind.

Unser multidimensionales Wesen zu erleben, ist nicht nur befreiend für Herz und Seele, es kann uns auch rasch neue Einsichten gewähren, die Kreativität ankurbeln und unseren spirituellen Mut wecken.

Im Bereich »Listening« unserer Webseite www.tomkenyon.com finden Sie einen Link zu dieser Klangmeditation.
Sie können aber auch gleich den folgenden Link verwenden:
https://tomkenyon.box.com/s/5qvzrgzn3mdvi7u4mqrz?utm_source=Hathors+Messages+through+Tom+Kenyon&utm_campaign=97be368b92-Hathor_Message_04_13_2013&utm_medium=email.

Diese besondere »Klangbotschaft« wurde live während eines eintägigen Hathoren-Intensivseminars aufgezeichnet, das am 13. April 2013 in Istanbul stattfand. Während dieser Klangmeditation lag unser Hauptaugenmerk auf dem Herzchakra, und ich bemerkte mit einiger Überraschung, dass die Klänge in zahlreiche unterirdische Tunnel abstrahlten, die sich unter der gewaltigen Stadt Istanbul erstrecken. Ich spürte ganz deutlich, dass diese Klänge von Istanbul aus in den Rest der Welt gesendet wurden, was einerseits auf die geografische Lage dieser antiken Stadt zurückzuführen ist, andererseits aber auch auf ihre einzigartigen energetischen Eigenschaften, die eine Brücke zwischen Europa und Asien bilden.

An einem Punkt der Klangmeditation gewann ich den starken mentalen Eindruck, eine große Anzahl von Erdbeschützern, die in den unterirdischen Tunneln leben, würde mich begrüßen. Ausnahmslos jeder von ihnen setzte mich darüber in Kenntnis, dass die Welt kurz davor steht, sich einer radikalen Transformation zu unterziehen. Was genau sie damit meinten, wurde mir nicht eindeutig zu verstehen gegeben. Aber es wurde deutlich, dass sich diese Veränderungen  sehr störend auf unsere menschliche Lebensweise auswirken werden.

Dieses Erlebnis löste in mir den Eindruck aus, dass sich die Menschheit ihren ungelösten emotionalen Verwundungen stellen und diese transformieren muss, wenn sie den Aufstieg in eine höhere Dimensionalität überleben will.

Entsprechend besteht der Zweck dieser Meditation darin, Aspekte Ihres Selbst zu integrieren, die Sie meiden oder verleugnen. In der Psychologie bezeichnet man diese Form von emotionaler Verdrängung als den Schatten, und es wird davon ausgegangen, dass Schattenaspekte, die man sich nicht zu eigen gemacht hat, nicht nur unser Innenleben, sondern auch unsere nach außen gerichteten Handlungen kontaminieren können.

Die Hathoren weisen immer wieder darauf hin, dass wir im Zuge des Aufstiegs unseres Bewusstseins unsere Schattenaspekte transformieren müssen, und zwar ebenso als Individuen wie im Kollektiv. Sie behaupten außerdem, dass unser kollektiver Schatten in beunruhigend hohem Maß ausgelebt wird, und zwar auf eine Weise, die nicht nur eine Bedrohung für das Überleben der Menschheit, sondern auch für das Überleben anderer Lebensformen auf diesem Planeten ist.

Trotz der prekären Lage, der sich die Menschheit gerade gegenübersieht, glauben die Hathoren, dass dem menschlichen Herzen (dem Herzchakra) die Fähigkeit innewohnt, unser individuelles Gefühlsleben zu heilen und zu transformieren, ganz gleich, wie schwierig unsere Vergangenheit und unsere emotionalen Traumata auch erscheinen mögen. Aber nicht nur das: Sie sind auch der Meinung, dass die Heilung unseres Gefühlslebens einen subtilen, aber dennoch weitreichenden Einfluss auf das kollektive Herz (unsere kollektive emotionale Klangfarbe) hat, das wiederum Einfluss auf unser kollektives Schicksal hat.

Ich habe mir die Aufzeichnung dieser Klangmeditation mehrfach angehört und erlebte dabei jedes Mal eine heilende Reaktion in meinem Herzchakra. Die Hathoren haben mich gebeten, die Meditation so schnell wie möglich auf der Webseite hochzuladen – und das halte ich für ein Zeichen dafür, wie dringlich und düster die Hathoren unsere aktuelle Lage einschätzen.

Vorschläge für das Anhören der Klangmeditation

1. Eine Möglichkeit, sich diese Klangmeditation anzuhören, besteht darin, seine Aufmerksamkeit einfach auf den Bereich des Herzchakras zu lenken, das sich in der Brustmitte hinter dem Brustbein befindet. Richten Sie Ihren mentalen Fokus einfach auf diese Körperregion und lauschen Sie den Klängen. Wenn Ihre Gedanken abschweifen, lenken Sie sie zurück auf Ihr Herzchakra und die Klangmuster.

2. Eine weitere Möglichkeit, sich diese Klangmeditation anzuhören, besteht darin, sich eine kleine Version Ihrer selbst in Ihrem Herzchakra vorzustellen. Diese Verschiebung der Selbstidentifizierung erzeugt bei manchen Menschen eine stärkere Wirkung. Abhängig davon, mit welchen Aspekten Ihrer selbst Sie sich gerade auseinandersetzen, steht, sitzt oder liegt Ihr Selbstbildnis im Herzchakra. In manchen Fällen, wenn Sie sich hochgradig verletzlich fühlen, werden Sie feststellen, dass Sie zur Embryonalstellung zusammengerollt in Ihrem Herzchakra liegen. Richten Sie Ihre Aufmerksamkeit einfach auf dieses Abbild Ihrer selbst in Ihrem Herzchakra, ganz gleich, was für eine Form sie auch annehmen mag. Wundern Sie sich nicht, falls sich die Form in Ihrem Herzen verändert, wenn Sie mit verschiedenen Arten von emotionalen Aspekten arbeiten.

3. Einige Menschen finden es besonders wirkungsvoll, in ihr Herzchakra zu atmen, während sie den Klängen lauschen. Wenn Sie mit dieser Methode arbeiten, sollten Sie beim Ausatmen seufzen, und zwar so, dass diese Seufzer Ihrem Herzchakra entspringen. Mit anderen Worten: Seufzen Sie bei jedem Ausatmen hörbar.

Eine fortgeschrittene Form dieser Methode besteht darin, beim Ausatmen und dem damit einhergehenden Seufzen der Bewegung der Energie nachzuspüren, die von Ihrem Herzchakra abstrahlt. Sie können diese Energiebewegung und ihr Zirkulieren durch Ihren gesamten Körper bewusst verfolgen.

Mein persönlicher Rat lautet, alle drei Methoden auszuprobieren und diejenige(n) zu wählen, die Sie persönlich am effektivsten finden. Es kann auch hilfreich sein, sich Notizen zu Ihren Eindrücken, Gefühlen und Einsichten sowie den Bildern zu machen, die vor Ihrem inneren Auge aufsteigen, und zwar gleich nach dem Anhören der Klangmeditation. Denn der Bewusstseinszustand, der durch dieses Klangstück erzeugt wird, kann eine Art Wachtraum erzeugen. Genau wie Träume vermitteln auch Wachträume uns manchmal wichtige Einsichten. Doch sie sind – gleich den Träumen – flüchtig und vergänglich.

Ich halte diese Klangmeditation für eine Art archäologisches Werkzeug: Sie können sie benutzen, um verborgene Pforten in Ihrem Herz freizulegen und Bewusstseinsschätze zu bergen, die sich Ihrer freien Sicht entzogen haben. Und was ebenso wichtig ist: Sie können »Dinge« ans Licht Ihres bewussten Gewahrseins bringen, die in der Dunkelheit des Unterbewusstseins verborgen gewesen sind.

Sie stellen sich dieser Aufgabe allein. Aber die Befreiung Ihrer selbst von emotionaler Gefangenschaft und Einschränkung hat ebenfalls einen Nutzen für Ihre Mitmenschen und alles andere Leben.

Unter https://tomkenyon.box.com/s/5qvzrgzn3mdvi7u4mqrz?utm_source=Hathors+Messages+through+Tom+Kenyon&utm_campaign=97be368b92-Hathor_Message_04_13_2013&utm_medium=email können Sie sich die Heilklangmeditation der Hathoren für das Herzchakra anhören oder herunterladen. Bitte beachten Sie, dass es sich um eine Live-Aufzeichnung der Veranstaltung in Istanbul handelt und das Mikro auch Hintergrundgeräusche eingefangen hat.



Aus dem Amerikanischen von Sarah Heidelberger
Copyright der Übersetzung: AMRA Verlag, Hanau, German
y